Borgh2

Chronik der Sippe "Hinnerk von Borgh" (Buch II)

15.11.1958
"Nachträge"
- Giel ist Sippenmitglied,
Waren im Vorwerk

22.11.1958
- Alfons Geburtstag mit Kuchen und Frisco gefeiert!

24.1.59
- Anfang der Großfahrtvorbereitungen -
Kriegsgräbereinsatz in Italien

?
Kauften uns für 300,- DM ein Boot, "Isern Hinnerk"
- rudern und baden in der Oste

11.7.59
Wochenendfahrt nach Minstedt mit dem Boot, Zelt aus 4-ecks-zeltplanen

18.7. - 9.8.1959
Großfahrt nach Italien
mit: Becki, Bucki, Blacky, Fietje, Paulus, Helmut, Käptn, Giel
* mehr in unserer Zeitschrift *

26.9.59
Stammeslager in Brillit

12.12.59
Treffen + Blacky, Helmut, Giel +

5.3.1960
Da Alfons zur Polizei geht, wird Giel Sippenführer

12.3.60
Raum III wird neu gemalt, Decke gewitschert.

19.3.60
Wände gestrichen.

Großfahrtplanung für Schweden

26.3.60
Strich an die Wand gezogen.

2.4.60
(Mit) Bucki, Helmut und Giel kleben die Grasmatte an.

7.4. - 14.4.1960
Späher- und Kornettlager in der Wingst.
Blacky und Helmut ins Späherlager.
Giel ins Kornettlager.
- alle mit Erfolg -

23.4.60
Horstlager Granstedt
Bucki II und Giel, haben den Seeteufeln geholfen.
Sonntags Fußballspiel.

21.5.60
Einweihung der "Juhe" Bademühlen.
Sonntags "Probenlauf"

28.5.60
Vom Treffen aus nach Zirkus Roland

4.6. - 6.6.1960
"Pfingstlager" in Granstedt
- Bucki, Helmut, Becki, Uwe, Fietje, Blacky, Giel, Bibi -

4.6.60
Um 20 Uhr Anfang des Geländespiels.
Im Raum Lavenstedt die "Immensul" gesucht.
5.6.60
Mitternächtliche Brückenkämpfe, Scheinkämpfe und grausame Schlachten tobten bis 6.oo Uhr.
Dann Bewachung des Fahnenhügels. 9.oo Uhr Ende.
- (Wir) Sachsen 215 Lebensfäden
- Bremer + Bremerhaven - Franken (?) 95 Lebensfäden + Immensul

Mittags Labskaus, nachmittags baden, Oste aufwärts gegangen.

6.6.60
Mittags Nudeln und Tomaten.
Abschlußfeier und Preisverteilung
Stamm Fliegender Pfeil gewann im Bannerlauf den 1. Preis mit 124 P (114)
im Singewettstreit den 1.Preis
im Dichterwettstreit den 1.Preis (W.C)
Neptun ist neuer Stammesführer
Wollex Truppführer

18.6.60
Brett von Kletts ins Boot gebastelt für Sitzbänke.

25.6.60
>> Zur Landesmark "Waterkant" geworden <<
Am Boot gearbeitet und ins Wasser gelassen, gerudert und bei der Ziegenbrücke gebadet.

26.6.60
Bei Giel Vorbereitungen für unsere Schwedenfahrt getroffen.
- Bibi, Becki, Bucki, Uwe, Giel -

2.7.60
Letzte Vorbereitungen für die Fahrt.
Gruppengut-Verteilung.
Bucki, Becki, und Blacky zum Kirschenpflücken.

16.7. - 8.8.1960
Großfahrt nach Schweden
mit Bibi, Bucki, Becki, Blacky, Uwe, Fietje, Giel.
* mehr in unserer Fahrtenchronik und Zeitschrift *

13.8.60
Handball gespielt am Heim.

14.8.60
Bucki + Giel mit Boot zum Bevener Rohr

20.8.60
Bucki bringt die Bilder von der Schwedenfahrt mit.

21.8.60
Becki, Bucki + Giel mit dem Boot los.

! ? !
Folgende Treffen wurden nur schwach besucht. Die wenigen spielten Schach oder machten andere Spiele.

25.11.60
"Elternabend"
Becki hielt unseren Vortrag zu den Lichtbildern von unserer Fahrt.

3.12.60
Schach gespielt.

5.12.60
Boot an Land gezogen.

10.12.60
Schwedenzeitschrift ist fertig.
Bestellen für die Sippe Dias von unserer Fahrt.
> Neue Vorsätze gefaßt <
nächstes Treffen am 7.1.1961

7.1.61
Bucki bringt die Lichtbilder von der Schwedenfahrt mit.
Nuffi, Rolf Burfeind, kam mit seinem Diaprojektor und führte uns die Bilder vor.
Wir ließen in uns die Erinnerungen hervorrufen.

14.1.61
Hälfte der Sippe hat Schach gespielt.
Bucki II - Blacky 0 - 1
Blacky - Giel 0 - 1

21.1.61
Sippenfahrt vorbereitet.

28.1.61
Da wir nur 2 Mann waren, (Bucki und Giel) mußten wir das Treffen ausfallen lassen.

4.2.61
Die Karten und der Fahrtenführer von Südfrankreich, wo unsere diesjährige Großfahrt hingehen soll, sind angekommen und wir warfen einen ersten Blick in das zu bereisende Gebiet. Wir waren seit langem wieder einige mehr beim Treffen.

11.2.61
Wir waren nur drei Mann und spielten Schach. Hoffentlich wird es demnächst besser mit der Anwesenden Zahl.

18.2.61
Da einige heute keine Zeit hatten, mußten wir das Treffen ausfallen lassen.

25.2.61
Großfahrtenvorbereitung

4.3.61
Schachgespielt und beschlossen, daß wir unser Boot wieder instand setzen wollen.

11.3.61
Wir beschäftigen uns mit den Karten und dem Fahrtenführer von Südfrankreich, unserem nächsten Großfahrtenziel.

18.3.61
Da Giel nach Ostern in Bremervörde arbeiten würde, beschließen wir unser Gruppentreffen von Sonnabend auf Freitag zu legen, womit alle einverstanden waren, da der Sonnabend oft sehr ungünstig ist. Gleichzeitig war heute unser letztes Sippentreffen vor Ostern. Das nächste sollte am Freitag, den 21.4.61 sein.

25.3.61
Durch Rundbrief wurde bekanntgegeben, daß wir doch noch ein Sippentreffen vor Ostern haben würden, da an diesem Sonnabend Bibi in Bremervörde ist, und wir eine gute Großfahrtenbesprechung machen konnten.
Ausnahmsweise waren alle erschienen. Als erstes stellten wir fest, daß wir unsere erforderlichen 6 Mann zur Großfahrt zusammenbekommen und konnten uns so weiter mit der Großfahrt befassen. Als zweites stand die Bekleidung auf der Tagesordnung. Bundeshemd war sofort klar, aber über die Hose gab es lange und heiße Diskussionen, es standen entweder Shorts oder Lederhosen zur Debatte. Endlich entschlossen wir uns für Lederhosen, da wir glaubten mit Shorts auf der Italienfahrt schlechte Bekanntschaft gemacht zu haben, von wegen Sauberkeit und so. Sippentreffen endete zu aller Zufriedenheit.

21.4.61 , Freitag
ausgefallen, da Giel noch nicht in Bremervörde arbeitete, demzufolge hatten wir noch weiter am Sonnabend Treffen. Leider wußte der Chronist nichts davon und fehlte einige Treffen.

5.5.61
Jetzt endlich sind unsere Treffen am Freitag. Gleichzeitig wurde der Beginn von 7.oo auf 7.30 gelegt. An diesem Abend passierte ein großes Mißgeschick. Als Blacky das Fenster zumachen wollte, drückte er die Fensterscheibe ein und so enthielt diese ein großes Loch. Der sofort herbeigeholte Hausmeister sagte, daß wir leider die Scheibe bezahlen müßten und wir beschlossen, da Blacky sowieso noch soviel für das Boot bezahlen mußte, die Scheibe aus der Sippenkasse zu bezahlen, vorausgesetzt, daß Blacky bereit ist, sein restliches Geld für das Boot zu bezahlen. Er war damit einverstanden.

12.5.61
Wir machten Bestandsaufnahme, ob wir alles für das kommende Pfingstlager zusammen haben, leider nicht. Es fehlten uns 2 Kohtenbahnen. Wir sollen diese Fehlenden aber im Pfingstlager von den Selsingern geliehen bekommen.

19.5.61
wegen dem Pfingstlager ausgefallen.

20.5. - 22.5.1961
Pfingstlager
in der Granstedter Heide.Zu erwähnen sei, daß außer Fietje alle Sippenmitglieder anwesend waren, daß unsere Bannersippe diesmal kläglich versagte, nur zweite hinter Cuxhaven wurde und damit das seit langem sich im Stamm "Fliegender Pfeil" befindliche Landesmarkbanner abgeben mußte und drittens ist erwähnenswert, daß unser Stamm einen neuen Stammesführer erhielt. Helmut Claus, genannt Teddy wird jetzt unsere Geschicke leiten. (d.h. offiziell wurde er im Pfingstlager ernannt)

26.5.61
Sippenthing. Es sollten die neuen Sippenämter gewählt werden.
Sippenführer bleibt Giel. Stellvertretender Sippenführer wird Bucki II, Wimpelträger wird Paulus und Kassenwart wird Blacky, der die Kasse sofort von Bucki I erhielt.

2.6.61
Treffen findet nicht statt.

9.6.61
Was schon lange unter uns kursierte, wird war. Die Großfahrt nach Südfrankreich fällt flach, da wir nicht die erforderliche Menge Jungen (6), um Fahrtenermäßigung zu erhalten, zusammen bekommen. Doch ein Trost bleibt uns, eine Großfahrt wird stattfinden. Die Sippe Chr. von Issendorf, die ihre Großfahrt ins schöne Bayernland machen wollen, bekommen ebenfalls die erforderliche Menge nicht zusammen, und haben uns deshalb den Vorschlag gemacht, mit ihnen mitzufahren. Die drei von uns, die noch Zeit für eine Großfahrt haben (Bucki, Paulus und Blacky) greifen sofort zu, zumal die Fahrt nur 100 DM mit Taschengeld kosten soll.

16.6. - 7.7.61
Die Treffen, die in diese Zeit fallen, stehen ganz im Zeichen der Großfahrtenvorbereitung mit den Issendorfern. 6 Jungen wollen auf diese Großfahrt gehen. Von der Sippe Chr. von Issendorf sind es Püster, Heino und Gunter und von uns Bucki, Paulus und Blacky.

Die Fahrt soll von Montag, 10.7. bis Freitag, den 4.8. gehen. Ursprünglich war geplant, die beiden Sonnabende und Sonntage vorher und nachher damit hinzu zu nehmen, doch leider gibt die Bundesbahn an diesen Tagen keine Ermäßigung in allen Zügen.

10.7. - 4.8.1961
Großfahrt
der Sippen Hinnerk von Borgh und Christoph von Issendorf.
* näheres siehe Fahrtenchronik *

11.8.61
Erinnerungsaustausch über die gerade vergangene Großfahrt. Paulus wollte, daß die Fahrtenapotheke nur von unserer Sippe bezahlt werden soll und in Sippenbesitz übergehen sollte, doch damit waren die anderen nicht einverstanden, beide Sippen (Issendorf und Borgh) sollten sich die Ausgaben teilen. Unsere Hälfte erhielt Paulus sofort ausgezahlt, den Rest sollte er sich von Issendorf holen.

18.8. - 1.9.61
Diese Treffen sind ausgefallen, bzw. wurden auf Mittwoch verlegt, wo zusammen mit den Issendorfern über einen Großfahrten-Elterabend und eine -zeitung gesprochen wurde. Obwohl wir uns auf dem Stammesrat vor der Großfahrt verpflichtet hatten bis zum 1. September einen Elternabend über die Großfahrt zu machen, wurde dort (der Chronist war nicht zugegen, da er anderswo Verpflichtungen hatte) soviel festgelegt, daß der Elternabend in weite Ferne rücke und die Großfahrtenzeitung ganz wegfällt. (Gunter bereitet sich schon auf den Lichtbildervortrag vor)

3.9. - 9.9.1961
Woche der Jugend
* näheres siehe Programm *
(demzufolge fiel das Treffen aus)

15.9.61
Wir beriefen ein Sippenthing ein. Zuerst wurden Udo Meller, den Giel mitgebracht hatte und der schon einige Male auf unseren Treffen gewesen war, und Rolf Burfeind, genannt Nuffi, der aus einer aufgelösten Sippe zu uns gekommen war, zu neuen Sippenmitgliedern ernannt.
Dann wurde Fietje auf eigenem Antrag aus der Sippe ausgeschlossen. Den restlichen Beitrag den er bezahlen mußte, wollte Paulus holen.
Drittens erklärte sich Blacky bereit bis zum übernächsten Treffen die Sippenchronik wieder auf Schuß gebracht zu haben.

22.9.61
Es ist auffällig, daß in letzter Zeit die Sippentreffen wieder vollständig besucht sind. So auch dieses Mal. Hiermit ein Lob der Sippe.
Zur Sache Fietje erklärte Paulus, daß Fietje an diesem Abend vorbeikommen wollte und alle seine Schulden bezahlen wollte und seine Kluft gegen das nötige Geld zurückgeben wollte. Doch er erschien nicht. Wir wollen erst mal abwarten.

29.9.61
Dieses Trefffen mußten wir ausfallen lassen, da einige nicht konnten.

6.10.61
???

..... noch genügend leere Seiten vorhanden ....
- die Aufzeichnungen enden hier aus unbekannten Gründen -

Direkt übernommen aus "Chronik der Sippe Hinnerk v. Borgh II", (Buch II)

© RBT 2003-2018

TOP